News

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem aktuellsten Stand!

*mit dem Klick auf „Anmelden“ erklärst Du Dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden

    • Monatsrückblick Mai

      Diesen Monat war es endlich so weit. Die harte Arbeit der letzten Monate hat sich gelohnt und wir konnten stolz den T-Kiel A 22 E aka Bendix präsentieren!

      Es ist schwer in ein paar Sätzen zu beschreiben, was diesen Monat passiert ist. Anfang Mai sah es noch nicht so aus, als ob das Auto in 20 Tagen startklar sein würde. Die Aerodynamik erforderte Anpassungen am Fahrwerk, die Radbaugruppe konnte nicht testweise montiert werden, weil wir auf Aufhängungsteile warteten, und viele weitere Probleme waren zu bewältigen. Aber wie immer haben wir es geschafft, alles unter einen Hut zu bekommen, und es ist ein wunderschönes Auto entstanden. Nach einigen wohlverdienten Ruhetagen freuen wir uns nun darauf, das Auto in einen rennfertigen Zustand zu bringen. Wir freuen uns alle darauf, mit den Tests zu beginnen, sobald die letzten internen Komponenten eingetroffen sind und ihren Weg ins Auto gefunden haben.

      Das Team ist stolz darauf, einen neuen Sponsor in der höchsten Kategorie, dem “Platinum”-Rang, für das Projekt gewonnen zu haben. Ab sofort steht die Prof. Dr. Werner Petersen Stiftung als Platin-Sponsor an der Seite von Raceyard und unterstützt den Fortschritt des Teams mit umfangreicher finanzieller Hilfe.
      Ziel der Prof. Dr. Werner Petersen Stiftung ist es seit ihrer Gründung im Jahr 1997, den größten Teil des Vermögens von Prof. Dr. Werner Petersen für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Forschung im Ostseeraum zur Verfügung zu stellen. Dabei werden ausgewählte Projekte in den Schwerpunktbereichen Wissenschaft, Technik, Forschung und Kultur unterstützt.

      Im Bereich Marketing lag der Schwerpunkt auf den Vorbereitungen für das Großereignis. Von der Ausarbeitung der Inhalte über die Anpassung des Zeitplans für die Veranstaltung bis hin zum Rahmenprogramm im Foyer des Audimax musste alles organisiert und vorbereitet werden. Darüber hinaus musste das neue Auto mit den diesjährigen Sponsoren geschmückt werden.

      Zudem konnten wir diesen Monat pünktlich das Businessplan-Pitch-Video für die FS Schweiz einreichen. Die letzten Änderungen an unserem Businessplan müssen in den nächsten Wochen noch vorgenommen werden.

    • Monatsrückblick April

      Und schon ist ein weiterer ereignisreicher Monat für das Team vergangen.

      Nachdem das Monocoque abgeschlossen werden konnte und nun auch schon foliert sowie gefräst ist, können wir endlich beginnen alle Teile anzubauen. Dafür wurde noch sehr vieles vorbereitet und z.B. eloxiert oder lackiert, damit wir im Anschluss so schnell wie möglich alles zusammenbringen können. Die Radbaugruppe konnte bereits Probemontiert werden und das Fahrwerk ist bereit zum Verkleben.

      Den Rollout vor Augen arbeiten alle Baugruppen daran den funktionsfähigen Kabelbaum in das Fahrzeug zu bringen und letzte Kinderkrankheiten aus der Steuerelektronik zu bekommen.
      Die Fertigung des HV Systems ist leider durch Lieferschwierigkeiten in vielen Sektoren ins Stocken geraten, doch auch dies wird planmäßig fertiggestellt werden können, vorallem durch die kurzfristige Hilfe mehrerer Sponsoren. Vielen Dank an dieser Stelle!

      Im April sind die Vorbereitungen für den diesjährigen Rollout vorangeschritten. Der Ablauf wurde finalisiert und die Ausarbeitung der Inhalte geht nun in die finale Phase. Auch das Nebenprogramm und die Technik wurde soweit geplant, sodass wir nun in die Umsetzung starten.
      Außerdem durften wie dieses Jahr auf den E-Mobilitätstagen der @stadtwerkekiel unser Projekt präsentieren und im @cittiparkkiel einige unserer Rennwagen ausstellen.
      Zudem ist der Verkauf unserer Zellpatenschaften gestartet. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.raceyard.de/zellpate.

      Wir freuen uns sehr auf den nächsten Monat, der mit dem diesjährigen Rollout sehr arbeitsintensiv und aufregend sein wird, und hoffen, einige von Ihnen dort begrüßen zu können!

    • Monatsrückblick März

      Der März war ein intensiver Monat für das Raceyard-Team. Unsere Sponsoren im Bereich der Fertigung haben uns wieder tatkräftig unterstützt, sodass wir bereits einen Großteil der Dreh-/Frästeile bekommen haben und  sich zum Teil schon in der Weiterverarbeitung befinden. Aber auch vor Ort sind bereits Teile, wie der Achsschenkel und viele Drehteile aus der Maschine gekommen. Unser neu entwickeltes Monocoque ist nun keine Theorie mehr und kann zeitnah foliert werden. Parallel wurden alle Formen für unser Aero Paket nachbearbeitet und für das Laminieren der Flügel vorbereitet. Damit alles so schnell wie möglich ins Laufen kommt, hat die Informatik-Abteilung den Code mit Hilfe von Unit-Testing-Methoden vorbereitet. Bald wird alles hardwareorientiert sein und die Simulierung verlassen. Damit alles so schnell wie möglich zum Leben erwacht, bereitet die Informatik den Code mit Hilfe von Unit-Testing-Methoden vor. Bald wird alles hardwareorientiert sein und die simulierte Umgebung verlassen. Nachdem die erste Version der PCB’s letzten Monat erfolgreich getestet werden konnte, beginnen wir nun mit der Massenproduktion.

      Für den diesjährigen Rollout wurden im Marketingbereich Inhalte & Ablauf festgelegt und werden nun ausgearbeitet. Des Weiteren wird unsere Geschäftsidee für unseren Business Plan immer weiter finalisiert, sodass demnächst die Planung der Finanzen beginnen kann. Außerdem waren wir am 24.03.2022 auf dem Markt der Möglichkeiten der Fachhochschule Kiel, wo wir unser Projekt vorstellen durften Mit dem Beginn des neuen Semesters können wir es kaum erwarten, zwischen den Vorlesungen und Seminaren weiter an dem Auto zu arbeiten! Der Countdown bis zum Rollout beginnt jetzt!

    • Monatsrückblick Februar

      Und wieder ist ein Monat rum und wir bewegen uns mit großen Schritten dem Rollout und den Events entgegen.
      Anfang Februar haben wir bereits mit den Vorbereitungen für den Rollout begonnen und sind frohen Mutes, dass wir auch dieses Jahr wieder ein tolles Event auf die Beine stellen können.

      Auch an unserem Monocoque wurde  weiterhin fleißig gearbeitet. Die laminierten Formen wurden bereits zusammengefügt und auf hochglanz gebracht, sowie die ersten Lagen Carbon gelegt. Nach nun mehreren anstehenden Tempervorgängen und weiteren Carbonlagen darf hier gespannt auf das fertige Monocoque gewartet werden. Währenddessen wurde im Institut einiges zerspant und auch die ersten extern gefrästen Teile erreichten uns.

      In unserem E-Bereich wurde der Kabelbaum gefertigt und PCBs in Betrieb genommen. Wir freuen uns auf die nun anstehende Systemintegration. Parallel wurde intensiv daran gearbeitet das Fertigungsverfahren für das neue Akkumulator Konzept zu validieren. 

      Auch unser Business Plan Team hat weiter an unserer Idee gearbeitet und diese auf ihre Machbarkeit, mit einem Fokus auf die Finanzen, geprüft, sowie den Markt analysiert.

    • Monatsrückblick Januar

      Der erste Monat des neuen Jahres ist vergangen und bei uns ist einiges passiert. 
      Im Zentrum standen diesen Januar, wie wahrscheinlich bei allen Formula Student Teams, die Trainings für das Regelquiz. 

      Seit Anfang Dezember war das gesamte Team tatkräftig dabei, sich auf die Quizzes vorzubereiten, damit wir auch diese Saison auf so viele Events wie möglich fahren können. 
      Letzte Woche war es dann soweit, denn am 28.01. fanden die endgültigen Quizzes statt. Nun sind wir gespannt auf die Bekanntgabe der finalen Ergebnisse. 

      Für unseren neuen Rennboliden haben wir im Team mehrere Vorschläge für unser neues Autodesign ausgearbeitet, aus denen unser Sponsor @cifol_werbetechnik verschiedene Designs erstellt. In den nächsten Wochen werden wir über ein Design im Team abstimmen, ihr müsst euch allerdings noch bis zum Rollout gedulden, um es zu sehen zu bekommen. 

      Auch im technischen Bereich kommen wir gut voran und haben mit dem Bau des Monocoques begonnen. Das von @knierimyachtbau gefräste Urmodell ist bereits geschliffen, versiegelt, eingetrennt und auch die ersten beiden Viertel der Negativform wurden kürzlich laminiert und werden nun getempert. 

      Des Weiteren hat die Planung für den Rollout 2022 begonnen und wir haben die Produktidee für unseren diesjährigen Business Plan festgelegt.
      Wir kommen gut voran, haben in den nächsten Monaten aber noch einiges zu tun!